Franz von Assisi

Der Bruder aller

Franziskus, der Kaufmannssohn, begegnet dem „höchsten Gott“, wo er ihn nie vermutet hätte - bei den Aussätzigen vor der italienischen Stadt Assisi. Von da an lebt er mit allen Menschen auf Augen höhe: mit Bürgern und Armen, mit Papst und Sultan. Viele kommen und wollen mit ihm als arme Brüder leben. Auch den Vögeln predigt Franziskus das Evangelium und überzeugt einen Wolf von seiner Friedensbotschaft. Von der Liebe zu Christus ganz erfüllt, empfängt er sogar den nahenden Tod als „Bruder“. Auch nach 800 Jahren bleibt sein Leben hoch aktuell.


Franziskus-Veranstaltungen

10. März Dienstag

Vortrag und Nachtgebet
Franz von Assisi
Was bitter war,
wurde mir in Süßigkeit
verwandelt.

P. Cornelius Bohl OFM
Liebfrauen
19.30-21.30 Uhr
Spende erbeten
mehr dazu

13. März Freitag

Mystik und Musik
Franz von Assisi
Meditationszentrum
Heilig Kreuz, Kirche
19.00-21.00 Uhr
Spende erbeten

14. März Samstag

Geistliche Vertiefung
Franz von Assisi
Du bist, was Du vor
Gott bist - nicht mehr
und nicht weniger.

P. Helmut Schlegel ofm
Meditationszentrum
Heilig Kreuz
Bitte dort anmelden!
10.00-17.30 Uhr
12; 8 Euro erm.
mehr dazu

17. März Dienstag

Film und Gespräch
Franziskus
Drama, 1988
Regie: Liliana Cavani
Haus am Dom
18.00-21.30 Uhr
4; 3 Euro erm.


10. März

Leben ist Bewegung. Dennoch gibt es im Menschen ein tiefes Bedürfnis nach Halt und Stabilität. Eine Spiritualität, die Kraft zum Leben gibt, muss darum Veränderung ermöglichen und zugleich verlässliche Heimat eröffnen. An Franz von Assisi ist abzulesen, wie tatsächlich beides gelingen kann. Er kann die Umkehr, den Aufbruch und das Loslassen, das Unterwegs-Sein zum Programm machen, weil er in seiner Gottesbeziehung seinen Ort gefunden hat. Dabei geht es zunächst um die individuelle Lebensgestaltung. Der lernbereite Dialog von Franz mit den Muslimen, sein Einsatz als Friedensstifter, sein geschwisterlicher Umgang mit der Schöpfung oder seine kritische Liebe zur Kirche zeigen aber auch die gesellschaftliche und politische Relevanz dieser Spiritualität.

Pater Dr. Cornelius Bohl ofm, Franziskaner, geboren 1961, Studium der franziskanischen Spiritualität in Rom, nach 10 Jahren in der Noviziatsausbildung z.Zt. Gemeindepfarrer in München.


14. März

Geistlich Leben bedeutet für Franziskus vor allem dies: sein Selbstbild heilen lassen und zur eigenen Größe ebenso stehen wir zur eigenen Schwäche. Nicht jene können dies, die meinen, Gott gefunden zu haben, sondern jene, die ihr Leben lang auf der Suche nach ihm sind. Der geistliche Übungstag will anleiten, die täglichen Überraschungen Gottes zu entdecken.

Bitte in Hl. Kreuz anmelden! Kursnummer: K25 Mail: meditationszentrum@bistum-limburg.de

Mit Pater Helmut Schlegel ofm, geboren 1943, Franziskaner seit 1963, Studium der Philosophie und Theologie, Priesterweihe 1969, Berufsbegleitende Ausbildung zum Meditations- und Exerzitienbegleiter sowie in sinnorientierter Psychologie (Logotherapie).
Kaplan und Jugendpfarrer in Wiesbaden, Leiter des Franziskanischen Zentrums für Stille und Begegnung in Hofheim am Taunus, Provinzial der Thüringischen Franziskanerprovinz, seit 2007 Leiter des Zentrums für christliche Meditation und Spiritualität in Frankfurt-Bornheim. Buchveröffentlichungen: Biblische Meditationen, Geistliche Wegbegleitung, Franziskanische Spiritualität, Neue Geistliche Lieder.